Maushand oder Computerkrankheit?

 

Die Maushand oder auch Computerkrankheit entsteht durch die lange Innendrehung der Hand und der unnatürlichen Beugung des Handrückens. Durch die permanente Anspannung der Unterarmmuskeln werden Nerven und Gefässe in ihrer Funktion gestört. Auch das Schultergelenk kann betroffen sein!

 

 

 

Die Symptome entstehen langsam – erst kommt es zu Einschränkungen der Kraft und Beweglichkeit, dann Kribbeln und Taubheitsgefühl. Muskelkrämpfe und Schmerzen können folgen -  erst nur bei Bewegung, schliesslich auch in Ruheposition.

 

 

 

Die Faszien (Bindegewebe)  haben sich in den betroffenen Gebieten zusammengezogen und sind verklebt. Es kommt zu Reibungen und Reizung der Schmerzrezeptoren.

 

 

Durch gezielte Lockerung, Massage und Dehnung kann die Struktur befreit werden, die Wirkung ist sofort und nachhaltig spürbar!

 

 

 

Wichtig bei der Arbeit am Computer sind regelmässige Pausen und Dehnübungen. Bitte nicht nur für die Hände und Arme! Einmal pro Stunde aufstehen, durchstrecken, ein paar Schritte gehen – Dein Körper wird es Dir danken!