Darmsanierung

Damit Dein Körper sauber und gesund bleibt empfehle ich ein- bis zweimal jährlich eine Darmreinigung. Du fühlst Dich leichter und vitaler, stärkst Dein Immunsystem und kannst diversen Erkrankungen vorbeugen.

 

Über Produkte und Dosierungen gebe ich gerne Auskunft!

 

 

Die Haupt-Bestandteile einer wirksamen Darmreinigung:

 

Flohsamenschalen (Psyllium)

Lockerung von Ablagerungen im Verdauungssystem sowie Lösung von Toxinen und Stoffwechselabfallprodukten.

 

Zeolith

Mineralerde bindet die vom Flohsamenschalenpulver gelösten Ablagerungen und Toxine, aber auch schädliche Bakterien im Darmsystem.

 

Probiotikum

Nützliche Darmbakterien für den Aufbau einer gesunden Darmflora.

 

 

Anwendung:

30 Minuten vor einer Mahlzeit auf leeren Magen, oder 2 Stunden nach einer leichten Mahlzeit je ein Teelöffel Zeolith und Flohsamenschalen im Verhältnis 1:1 mit Wasser anrühren. Die Mischung sofort trinken! Unmittelbar nach dem Shake ein Glas stilles Wasser trinken.

Das Probiotikum wird separat eingenommen, während oder nach einer Mahlzeit.

 

Normalerweise werden zwei Shakes pro Tag eingenommen, einer morgens und der andere abends. Allerdings sollte sich die Einnahmehäufigkeit ganz individuell nach Deinem Befinden richten. Mit der Dosierung und Einnahmehäufigkeit dieser drei Komponenten lässt sich die die Geschwindigkeit und Intensität der Entgiftung steuern. In der letzten Woche wird die Anzahl der Shakes wieder reduziert, um das Verdauungssystem auf das Ende der Kur einzustimmen.

 

Mögliche Zusatz-Komponenten:

 

1. Basen- oder Mineralstoffprodukt

Auf diese Weise versorgen Sie sich mit basischen Mineralstoffen und Spurenelementen in bester Bioverfügbarkeit, reduzieren eine mögliche Übersäuerung und können Ihre körpereigenen Mineralstoffdepots wieder auffüllen.

 

2. Entgiftung

Wenn Sie bei Ihrer Darmreinigung besonders die Entgiftung Ihres Organismus zum Ziel haben, dann könnten Sie Ihre Kur mit der Chlorella-Alge kombinieren. Sie kann Gifte – insbesondere Schwermetalle – an sich binden, so dass diese schadlos über den Darm ausgeschieden werden können.

 

3. Gerstengras

- fördert die Bildung einer gesunden Darmflora

- wirkt entzündungshemmend

- reguliert den Wassergehalt des Stuhls, verhindert damit sowohl Verstopfung als auch Durchfälle

- unterstützt die Regeneration der Darmschleimhaut

- lindert aufgrund seines hohen Chlorophyllgehalts die Gefahr einer Darmkrebsentstehung

 

4. Bitterstoffe

Unterstützen die Leber! Bitterstoffe befinden sich z. B. Endiviensalat, Chicoree, Artischocken etc., können aber auch in Kapsel- oder Tropfenform aufgenommen werden.

 

 

Kann es "Nebenwirkungen" geben?

Bei jedem vollzieht sich die Ausleitung der Stoffwechselabfallprodukte, der Toxine und Ablagerungen in einer anderen Geschwindigkeit, einem anderen Rhythmus und mit anderen Begleiterscheinungen. So kann vorübergehend zu Kopfschmerzen, unreiner Haut, Verdauungsproblemen oder auch zu einer Verstärkung der aktuellen Gesundheitsprobleme kommen. In diesem Fall kann jederzeit die Einnahme reduziert und die Entgiftung verlangsamt werden.

 

 

Ernährung während der Darmreinigung

- Verzichte möglichst auf Zucker- und Weissmehlprodukte sowie auf alle zuckerhaltigen Getränke, denn sie belasten den Darm erheblich und stören den Wiederaufbau der Darmflora.

- Reduziere den Verzehr von Fleisch, Fisch und Sojaprodukten auf maximal zwei- bis dreimal wöchentlich. Wurst bitte ganz meiden.

- Milchprodukte – ausser Butter – sollten während der Darmreinigung nicht verzehrt werden, da sie extrem schleimbildend sind und den Reinigungsprozess behindern.

- keinen Alkohol, da er die Entgiftung behindert und die Leber belastet.

- Kaffee und das darin enthaltene Koffein belastet den Körper auf verschiedene Weise –Während der Darmreinigung nicht mehr als 2 Tassen täglich trinken.

 

 

Falls Du Medikamente (auch Antibabypille!) einnimmst, trinke den Shake im Abstand von drei Stunden, da sonst deren Wirkung u. U. eingeschränkt wird.

 

Unterstützende Massnahmen:

Bewegung an der frischen Luft

Viel trinken! V.a. stilles Wasser, aber auch Säfte

Einläufe: Ablagerungen und Stoffwechselgifte werden rascher aus dem Körper gespült.

Bürstenmassage bringt das Lymphsystem in Schwung und fördert die Entgiftung. Bauchmassagen helfen zusätzlich, die Peristaltik des Darms zu aktivieren und Ablagerungen zu lösen.