Sonnenallergie

Die Sonnenallergie ist mit schulmedizinischen Methoden nicht heilbar. Allerdings können die Beschwerden auf verschiedene Arten gelindert werden....

Hautveränderungen und Juckreiz, die nach Sonnenbestrahlung auftreten, werden als Sonnen- oder Lichtallergie bezeichnet, obwohl sie keine Allergien im eigentlichen Sinne sind. Die Hautveränderung ist vielgestaltig. Es kann sich um Flecken, Knötchen oder Bläschen handeln. Gefährlich ist die Sonnenallergie nicht – aber unangenehm.

 

 

Vielen Menschen hilft VitaminC und E oder eine Kombination aus Vitamin B3 und  Folsäure.

 

 

 

Die vorbeugende Einnahme von Beta-Carotin (Provitamin A) ist unter Experten umstritten –viele Betroffene schwören aber darauf – ein Versuch ist es wert!

 

Der Vitalstoff Beta-Carotin bereitet winterblasse Haut auf die Sonneneinstrahlung vor und stellt gleichzeitig einen Sonnenschutz dar. Er steckt in gelb-orangem und dunkelgrünem Obst und Gemüse wie Karotten, Pfirsichen, Mangos, Aprikosen, Spinat, Feldsalat oder Mangold.

 

Um eine Sonnenallergie vorzubeugen ist aber meist eine Supplementierung in Kapselform nötig. Natürliches Beta-Carotin kann nicht überdosiert werden, da es nur solange wie nötig in Vitamin A umgewandelt wird. Ein Überschuss wird vom Körper wieder ausgeschieden.

 

Mit seiner eigenen Farbkomponente intensiviert Beta-Carotin die natürliche Hautbräune und sorgt für ein gesünderes und frischeres Aussehen – ein schöner Nebeneffekt! :-)